Laptop zusammenstellen – So geht es!

Grundsätzlich richtet sich die Zusammenstellung eines Laptops nach den eigenen Ansprüchen.Notebook konfigurator Brauche ich einen Laptop zum Arbeiten oder einen zum Spielen? Im Internet gibt es viele Seiten und Angebote, um einzelne Bausteine für den Laptop selbst auszuwählen und einzurichten beziehungsweise von den PC-Mechanikern dann einrichten zu lassen. Manchmal können so bessere Angebote für sich gewonnen werden, wenn ein Komplett-PC nicht den eigenen Ansprüchen genügt. Einen Laptop zu konfigurieren, kann sehr einfach sein. Zusätzlich hilft ein Kundenservice bei der Auswahl und der Montage oder auch wenn es Probleme mit der Technik gibt. Dort greift oft eine mehrmonatige Garantie, da selbst zusammenstellte PCs und Notebooks einem höheren Risiko des Schadens unterliegen können, zum Beispiel durch Überhitzung von Komponenten.

Ein Laptop beziehungsweise PC hat zunächst einmal ein Mainboard, ein Gehäuse und notwendige Verkabelungen für das Netzteil. Dann kommen weitere Komponenten, die man teilweise auch beim Laptop konfigurieren selbst einstellen kann, dazu. Das sind zum Beispiel der Prozessor, die Grafikkarte, der Arbeitsspeicher oder auch die Soundkarte. Diese lassen sich in unterschiedlichen Variationen zusammenstellen, solange sichergestellt ist, dass das Mainboard passend ist. Nicht immer passt ein Teil auch zum anderen. Und dafür hilft der Konfigurator dann, was möglich ist oder nicht, um ein Notebook zu konfigurieren.

Die Passfähigkeit ist die eine Sache, aber wenn dann ein Teil passt, ist es immer noch möglich, seine Größe anzupassen. Bei Laptops muss noch beachtet werden, dass sie sehr schmal und minimalistisch zusammengestellt werden müssen, sodass die Passfähigkeit von Teilen beim Notebook konfigurieren eingeschränkt sein kann. Grundsätzlich können in einem Laptop nicht dieselben Teile wie in einem PC untergebracht werden. Wenn die Geräte zu überladen werden oder die einzelnen Bauteile zu viel Wärme erzeugen, brauchen diese auch eine umfassendere Kühlung. Es ist aber noch möglich, die Geräte selbst zu regulieren, damit die Kühler nicht so viel arbeiten müssen. Die Lebenszeit von Laptops kann sonst geringer sein als die von PCs.